Kontaktieren Sie uns
Purissima GmbH - Logo
Wir sind ein Meisterbetrieb
Professionelle Schädlingsbekämpfung kurzfristige und flexible Terminvereinbarung möglich

Wespen bekämpfen in Wien – Ihr Experte für Wespenabwehr

Sowohl auf dem Land als auch in der Stadt sind Wespen anzutreffen. Auch Sie haben ein Wespennest entdeckt? In den Sommermonaten fühlen sich Haus- und Gartenbesitzer immer wieder von Wespen in ihrem Zuhause belästigt und suchen ein Mittel, sie wirkungsvoll zu bekämpfen, da sie die schmerzhaften Stiche der Tiere fürchten. Dabei sind die wenigsten Wespen tatsächlich aggressiv und sollten beseitigt werden. Vielmehr ist ihr Bestand bedroht, weshalb diese Tiere unter Artenschutz stehen. Haben Sie keine Genehmigung zur Wespenbeseitigung, können sogar hohe Geldbußen drohen!

Schädlingsbekämpfung in Wien entfernt Wespennester

Aber natürlich gibt es auch Fälle, die eine Wespenabwehr zulässig machen. So zum Beispiel bei Allergikern. Kann aufgrund einer Allergie ein einzelner Stich bereits ärztliche Hilfe erforderlich machen oder sogar tödlich sein, sollten Sie umgehend unseren Wespen-Notdienst verständigen, sobald Sie ein Wespennest entdeckt haben. Unsere Schädlingsbekämpfung hilft Ihnen in Wien und Umgebung fachmännisch dabei, Wespennester zu entfernen, wenn eine Gefährdung von Personen und eine damit verbundene erteilte Genehmigung zum Entfernen des Nestes vorliegt.

Professionelle Wespenbekämpfung – das sollten Sie über Wespen wissen

Wespennester sind grundsätzlich einjährig. In jedem Frühjahr wird ein neuer Staat von einer einzelnen Königin gebildet. Um den neuen Staat zu gründen, muss sie als fertiges Insekt den Winter unbeschadet überstehen.

Die Königin sucht den neuen Standort aus, legt die ersten Waben alleine an, um die erste Generation von Arbeiterinnen aufzuziehen. Ab dem Schlüpfen der ersten Wespen widmet sich die Königin nur noch der Brut.

Im Herbst bilden sich Geschlechtstiere aus und paaren sich beim Hochzeitsflug. Die Männchen, Drohnen genannt, sterben danach ab. Die befruchteten Weibchen, die neuen Königinnen, ziehen sich auf einen geschützten Platz zurück, wo sie den Winter überdauern.

Der Lebensraum der Wespen:

  • Besiedeln Wälder, Wiesen, Ufer, Parks und Gärten.
  • Nester werden in der Erde, also am Boden, aber auch in Hohlräumen wie Vogelnestern, hohlen Bäumen, auf Dachböden, in schadhaften Fassaden, hohlen Ziegelsteinen, in Komposthaufen, Mäuse- bzw. Rattengängen etc. angelegt.

Müssen wir Wespen bekämpfen?

Grundsätzlich sollten Wespen nicht bekämpft werden. Auch wenn ihre Stiche schmerzhaft sein können, sind sie nicht immer sofort ein Fall für die Schädlingsbekämpfung. Denn Wespen sind sehr nützliche Tiere und stören in der freien Natur den Menschen nicht! Die Wespenlarven werden ausschließlich mit Fleisch (= Eiweiß) ernährt. Als Beute der Arbeiterinnen dienen hauptsächlich Insekten. Das beutetet: In einem Jahr kann ein einziger Wespenstaat bis zu 2 kg Insekten vertilgen!

Da sie von Blüte zu Blüte fliegen, sind Wespen auch für die Bestäubung von Pflanzen wichtig. Wespen sollten also nur dann bekämpft werden, wenn sie sich im Nahbereich des Menschen eingenistet haben. In der freien Natur stören Wespen den Menschen nicht und eine Bekämpfung ist dort in der Regel auch nicht angebracht!

Wann es ratsam ist, ein Wespennest zu entfernen

Nur dann, wenn Sie sich im unmittelbaren Nahbereich des Menschen angesiedelt haben und eine Gefährdung von Personen besteht, zum Beispiel Allergikern oder Kindern, dürfen Wespennester nach erfolgter Genehmigung der zuständigen Behörde entfernt werden. Das Entfernen des Nestes sollte allerdings ausschließlich durch einen erfahrenen Schädlingsbekämpfer geschehen. Denn Wespen ohne geeignete Schutzkleidung und das notwendige Fachwissen zu bekämpfen bzw. umzusiedeln, ist sehr gefährlich. Werden sie gereizt, können Wespen durchaus gefährlich werden. Ein einziges Wespennest beherbergt zigtausend Tiere und diese sind in der Lage, ihren Feind zu erkennen.

Hilfe bei Wespen – so können Sie Wespenbefall vorbeugen

Ob am Frühstückstisch oder in der Bäckerei, Wespen mögen zuckerhaltige Lebensmittel sowie Fleisch und lassen sich daher auch gerne in der Nähe des Menschen nieder. Besser als sie zu bekämpfen, ist es, sie von diesen Lebensmitteln fernzuhalten. Damit die Tiere nicht in Ihre Wohnung kommen, helfen Insektenschutzgitter vor den Fenstern und Türen. Lebensmittel sollten sie in verschließbaren Behältnissen aufbewahren.

Falls Sie Probleme mit Wespenbefall oder bereits ein Wespennest entdeckt haben, wenden Sie sich am besten an einen erfahrenen Kammerjäger: Das Team von in Wient Ihnen fachmännische Hilfe bei Schädlingen aller Art und ist gerne für Sie zur Stelle.